Erzählen

Ich bleib’ in Hamburg!

17/08/2018
Ich bleib' in Hamburg

Ich hab’ supertolle News: Mein Traum wird wahr und ich ziehe nach Hamburg. Diesmal aber nicht temporär, sondern so richtig. Denn ich hatte das größte Glück überhaupt und hab’ einen Job gefunden.

Ich bin überglücklich. Anders kann ich das gar nicht ausdrücken. Ich kann auch gar nicht beschreiben, was für ein unglaublich schönes Gefühl es war, zu erfahren, dass ich einen Job hab’ – verbunden mit riesiger Erleichterung. Diesen Moment konnte ich mit den liebsten Menschen teilen, sowohl in Hamburg als auch in Österreich. Die, die nicht live dabei waren, hab’ ich natürlich angerufen und auch fleißig emotionale Sprachnachrichten verschickt. Da flossen einige Freudentränen und ein paar wehmütige. Jetzt flieg’ ich endgültig aus – und zwar 1.120 Kilometer weit von Österreich nach Hamburg.

Beauty bleibt mein Business

Ich bleib’ auch der Beauty treu – ab Oktober bin ich bei Beautytalk. Ich freu’ mich total darauf und bin schon super gespannt, was mich in meinem neuen Job erwartet. Von einem Job war es auch abhängig, dass ich in Hamburg bleiben kann. Wenn ich durch die Straßen lief, ist mir schon jede Annonce aufgefallen – egal ob Bäckerei oder Eisdiele. Denn zurück nach Österreich kommen war für mich keine Option. Ich hab’ einfach darauf vertraut, dass es klappt. Das hatte sich schon so in meinem Kopf eingebrannt, dass es einfach klappen musste.

Here’s to new beginnings with new earrings

Zu meinem Neuanfang hab’ ich mir gleich Ohrringe gekauft. Das mach’ ich immer so, wenn ich ein persönliches Ziel erreiche oder etwas schaffe, auf das ich stolz bin – ich kauf’ mir eine schöne Erinnerung. Ich wollte schon lange goldene Kreolen, aber mir hat der Anlass dafür gefehlt. Ist ja nicht so was, was man sich einfach mal so kauft. Nun hatte ich den besten Grund dafür. Deshalb bin ich am Abend mit einer Freundin in die Stadt gefahren und hab’ mir wunderschöne Kreolen bei Christ gekauft.

Nun muss ich innerhalb kürzester Zeit einen Umzug planen. Und im September meine Bachelorarbeit abgeben und die Bachelorprüfung machen. Das geht alles so richtig schnell und ist ein fließender Übergang – so mag’ ich das. Bevor ich endgültig ausfliege, verbringe ich noch einen ganzen Monat in Österreich, meiner ersten Heimat. Breche alle Zelte ab und verabschiede mich von allen lieben Menschen. Aber es ist ja kein Abschied für immer – ich werde oft nach Hause auf Besuch kommen. Und freu’ mich natürlich, wenn ich Besuch in Hamburg bekomm’. ⚓️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.